Foto: Travis Schneider

Moby veröffentlicht am 20. Mai 2022 Remix-Album zu „Reprise“

Remixe der Remixe

Im Mai des vergangenen Jahres veröffentlichte Moby mit “Reprise” ein wahrhaft bemerkenswertes Album. Bemerkenswert deshalb, weil es diverse bekannte und geliebte Klassiker des New Yorkers in ein komplett neues Gewand steckte – teilweise mutete den neuen Arrangements ein durchaus schon orchestraler Charakter an. Es überraschte daher kaum, dass das Album bei Deutsche Grammophon veröffentlicht wurde. In jedem Fall ging das weit, weeeiiiit über das übliche Remix-Gemache hinaus. Einen besonderen Reiz bezog das Album auch dadurch, dass Meister Moby in so einigen Songs selbst gar nicht wahrzunehmen war, vielmehr schien er die Bühne für Interpretationen vielfältigster Art freimachen zu wollen. Bei mir persönlich hat “Reprise” große Wellen geschlagen und noch heute höre ich es gerne. Müsste ich noch einmal meine Lieblingsalben des vergangenen Jahres aufzählen, MobysReprise” wäre nach wie vor in den Top 5 vertreten.

Soweit sicher so nachvollziehbar, jedenfalls was die reinen Fakten anbelangt. Mehr zufällig bin ich aber auf eine Info gestoßen, die mich ein bisschen ratlos zurücklässt: Am 20. Mai 2022 wird mit “Reprise – Remixes” ziemlich genau ein Jahr später ein Album auf den Markt geschmissen, das genau das beinhaltet, was der Titel vermuten lässt: Remixe von Songs eines Albums, das – höchst streng genommen – ebenfalls nichts anderes beinhaltete als Remixe. Mit anderen Worten: Wir bekommen hier also Remixe von Remixen geboten. Ich frage kurz mal in die Runde: wie viel mehr Metaebene kann ein Album eigentlich noch bieten?

Wem “Reprise” also zu organisch, zu orchestral, zu wenig elektronisch und zu wenig Moby war, sollte direkt mal die Ohren anspitzen: Ausgehend von den ersten beiden Songs, die bereits etwa bei Apple Music hörbar sind, werden die Remixe der Remixe wieder deutlich elektronischer ausfallen. Party on, Wayne!

Und auch wenn die allererste Assoziation, die mir durch die Birne geschossen ist, “muss das denn sein?!” gewesen war, muss ich mir inzwischen eingestehen: Ich hab da Bock drauf. Die ersten ausgekoppelten Songs – Remixe von Liedern die ich gefühlt seit 1812 kenne – geben mir das Gefühl, dass in diesen altehrwürdigen Songs von Moby noch immer so viele Facetten schlummern, die es zu (wiederzu-)entdecken gilt und ich somit schlussendlich beschließe mit: ich hab da Bock drauf! Wird sicher kuhl!

Erscheinungsdatum
20. Mai 2022
BAND/KÜNSTLER:IN
Moby
ALBUM
Reprise - Remixes
LABEL
Deutsche Grammophon
WERBUNG (PROVISIONSLINK)

Kommentar verfassen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 90 anderen Abonnenten an