Foto: LAPLEGUA / Out Of Line

„I Will Heal“: Andy LaPlegua (u. a. Combichrist) veröffentlicht erste Single seines neuen Solo-Projekts LAPLEGUA

Mit Inspirationen von 80er Jahre Goth-Rock

Das kam unverhofft: Andy LaPlegua hat heute mit „I Will Heal“ die erste Single seines neuen Solo-Projekts LAPLEGUA veröffentlicht. Nach Combichrist, Scandinavian Cock, Icon of Coil, Scandy und was weiß ich nicht sonst noch alles nun also ein neues Betätigungsfeld für den umtriebigen Musiker. Sein neustes Projekt, das schlicht seinen Nachnamen trägt, klingt ein bisschen wie ein Hybrid aus vergangenen Projekten. Out of Line, Andys Haus- und Hoflabel, lässt wissen:

Andy LaPlegua (Combichrist) zeigt in seinem Soloprojekt, dass Emotionalität eine unglaubliche Stärke sein kann. LAPLEGUA vermählt dunkle, kantige Elemente und versetzt den Hörer emotional in diese Blütezeit des Genres auf eine Weise, die das Bestehende hinter sich lässt.

Andy LaPlegua sagt über sein Soloprojekt LAPLEGUA und dessen Debütsingle:

„LAPLEGUA ist mein bisher persönlichstes musikalisches Projekt. Es gibt mir die Freiheit, genau das zu schreiben, was ich will, und genau das auszudrücken, was ich fühle. I Will Heal‘ geht mir sehr nahe. Wir alle haben im letzten Jahr eine Menge Probleme durchgemacht, und dieser Song ist eine von vielen Geschichten über meine eigene persönliche psychische Gesundheit.“

Die erste Singleauskopplung „I Will Heal“ erinnert zukunftsorientiert an seine Ursprünge mit ICON OF COIL, geht aber weniger in die elektronische Richtung und schafft einen spektakulären Hybrid zwischen alternativem New-Wave-Post-Punk und Achtziger-Goth-Rock:

„Ich persönlich habe mich entschieden, die Musik von LAPLEGUA als „alternative“ Musik zu bezeichnen, weil es genau das ist, und eine Alternative zu allem anderen, was ich mache, und eine Alternative zu allem anderen da draußen. Mit Inspirationen von 80er Jahre Goth-Rock, bis hin zu Nick Cave und Tom Waits, habe ich einfach die Bestie in mir im Studio völlig frei gelassen“, beschreibt Andy sein vielversprechendes neues Projekt und schließt:

„‚I Will Heal‘ könnte das erste sein, was Ihr von meiner neuen Musik hört, aber es wird in der nächsten Zeit noch viel mehr geben.“

Hier könnt Ihr mal reinhören:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0neW91dHViZS1wbGF5ZXInIHdpZHRoPScxMjAwJyBoZWlnaHQ9JzY3NScgc3JjPSdodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9zYURkdFAtbWZEZz92ZXJzaW9uPTMmIzAzODtyZWw9MSYjMDM4O3Nob3dzZWFyY2g9MCYjMDM4O3Nob3dpbmZvPTEmIzAzODtpdl9sb2FkX3BvbGljeT0xJiMwMzg7ZnM9MSYjMDM4O2hsPWRlLURFJiMwMzg7YXV0b2hpZGU9MiYjMDM4O3dtb2RlPXRyYW5zcGFyZW50JyBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49J3RydWUnIHN0eWxlPSdib3JkZXI6MDsnIHNhbmRib3g9J2FsbG93LXNjcmlwdHMgYWxsb3ctc2FtZS1vcmlnaW4gYWxsb3ctcG9wdXBzIGFsbG93LXByZXNlbnRhdGlvbic+PC9pZnJhbWU+

Ich muss sagen, mir persönlich gefällt die Nummer recht gut – und vor allem freue ich mich, dass Andy LaPlegua seine Singstimme wiederentdeckt zu haben scheint, nachdem zuletzt vor allem Geschrei und Gebrüll zu hören war. Bin gespannt, was da noch kommt! Wie denkt Ihr über dieses neuerliche Projekt von Andy?