Foto: Danny Clinch / Universal Music

CHVRCHES veröffentlichen im Frühjahr 2021 ihr viertes Album, Inspiration lieferten u.a. Depeche Mode und The Cure

Zurück zu den Wurzeln?

2021 ist da. Endlich!, möchte man fast sagen. Was auch immer das neue Jahr bringen wird, eines ist gewiss: über einen Mangel an neuer Musik werden wir uns auch in diesem Jahr nicht beklagen können. Auch 2021 wird es Künstler:innen und Bands geben, die allen Widrigkeiten zum Trotz neue Mucke auf den Markt bringen werden. Dazu zählt unter anderem auch das schottische Synth-Pop-Trio CHVRCHES. Lauren Mayberry und ihre Kollegen Iain Cook und Martin Doherty werden im kommenden Frühjahr ihr viertes, bisher noch namenloses neues Album veröffentlichen. Es folgt auf das leider ziemlich öde „Love Is Dead“ von 2018 sowie der ziemlich gelungenen „Hansa Session“ und wird wohl wieder CHVRCHES in Reinform bieten. In einem Interview mit dem Guardian erklärte Lauren auf die Frage nach dem allgemeinen Vibe des kommenden Albums, dass die Band im vergangenen Jahr während des Lockdowns viel Depeche Mode, The Cure und Brian Eno gehört hätte und das sehr prägend für sie gewesen sei. Definitiv nicht die schlechtesten Einflüsse, wenn Ihr mich fragt. Das klingt für mich ein bisschen wie „zurück zu den Wurzeln“.

Im gleichen Interview erklärt Lauren weiter, dass sie sich dieses Jahr viel mit ihren Gedanken, ihren Hoffnungen und Träumen aber auch mit ihrer Selbstverachtung beschäftigt habe und damit, die Dinge aufzuschreiben vor denen sie sich am meisten fürchtet – um daraus letztlich Inhalte für neue Songs zu gewinnen. Weiterhin erklärt sie, dass die neuen Lieder zwar die CHVRCHES-DNA in sich trügen, dennoch aber nicht auf eines der bisherigen Alben gepasst hätten.

Wenn ich ein bisschen Spekulatius in den Raum stellen müsste würde ich sagen: Das hört sich nach einem eher düsteren Album der Glasgower Band an, das – frei von Einflüssen externer Produzenten – wieder den gewohnten und geliebten CHVRCHES-Sound liefern wird. Zum Interview mit dem Guardian geht es übrigens hier entlang: https://www.theguardian.com/music/2020/dec/28/i-wrote-down-what-i-was-most-terrified-of-lauren-mayberry-on-chvrches-return

Kommentar verfassen