Foto: Roman Jasiek / Music Evangelists

Mesh kündigen zwei neue Alben für 2016 an: ein Klassikalbum und „Looking Skyward“

Gute Aussichten für Fans der britischen Synthpopper

Das britische Duo Mesh gehört zu den Bands, die seit vielen Jahren schon aktiv sind und sich im Laufe ihrer Karriere einer stetig wachsenden, sehr treuen Fangemeinde sicher sein konnten und können. Warum das so ist, liegt ja auch auf der Hand: sie machen großartige Musik, sie geben tolle Konzerte, sie scheuen den Kontakt zu ihren Fans nicht – und sie lassen genau diese nie so wirklich lange auf neues Material warten. 2016 wird für Fans der Herren aus Bristol ein ganz großartiges Jahr, denn das Motto im Hause Mesh scheint offensichtlich zu sein: Nimm 2. Denn es ist nicht ein, sondern es sind gleich zwei neue Alben in Arbeit, die noch dieses Jahr veröffentlicht werden sollen! Babäämm!

Den Auftakt macht der Live-Mitschnitt ihres 2015er Auftritts beim Gothic Meets Klassik im Leipziger Gewandhaus, bei dem sie ihre Hits mit klassischem Orchester gespielt hatten. Um die Sache abzurunden, haben sie drei weitere Songs noch einmal in kleinerer Besetzung, aber dennoch in klassischem Gewand im Studio eingespielt. Laut ihres Labels Dependent können wir uns bald selbst davon überzeugen, wie gut Mesh in Klassik aus der Konserve funktioniert. Sobald wir den Termin von „bald“ kennen, werden wir Euch diesbezüglich informieren.

Darüber hinaus arbeiten Mesh aber auch an einem Nachfolger ihres 2013er Kracheralbums „Automation Baby“. Ein Name steht schon fest: „Looking Skyward“. Nennt mich ruhig verrückt, aber in meinen Ohren klingt der Titel so vielversprechend wie nur irgendwas! Wie gesagt: Das wird ganz sicher ein ziemlich großartiges Jahr für Fans des Tuns von Mark Hockings und Richard Silverthorn. Gut vorstellbar, dass es davon am Ende des Jahres wieder ein paar mehr sind.